München | Haidhausen

Haidhausen gilt als das zweite Schwabing. Vor allem seine wunderschönen Jugendstilhäuser haben aus dem ehemaligen Arbeiterviertel ein exklusives Quartier gemacht. Als Szeneviertel gilt Haidhausen eher nicht mehr. Studenten können sich die Mieten kaum noch leisten, coole Clubs und Kneipen machen anderswo auf. Dafür wird das Viertel mehr und mehr bevölkert von einer zahlungskräftigen Klientel mit gehobenen Ansprüchen. Das zeigt sich an den Immobilienpreisen.

Das historische Stadtteilbild von Haidhausen wurde im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört, sondern blieb weitgehend erhalten. Vor allem das gründerzeitliche “Franzosenviertel” rund um den Pariser Platz westlich des Ostbahnhofs wurde verschont. Mehr als die Hälfte aller Wohnhäuser stammt aus der Zeit vor 1918. Dies hatte zur Folge, dass Haidhausen in den 70er Jahren zum großen Sanierungsgebiet Münchens wurde. Der Strukturwandel brachte auch eine Veränderung des Stadtteillebens mit sich: Haidhausen wurde Szene- und Amüsierviertel und ist heute ein zentraler Punkt und Begegnungsort der Münchner Musik und Kultur. Hier befindet sich das Kulturzentrum am Gasteig, das die Stadtbibliothek, die Volkshochschule, das Richard-Strauss-Konservatorium und die Philharmonie beherbergt.

In den Toplagen der Inneren Wiener Straße und rund um den Wiener Platz sind Preise von 6000 Euro und mehr pro Quadratmeter die Regel. Beliebt ist auch das Franzosenviertel rund um den Pariser Platz. Hier finden sich nicht nur Kneipen und Restaurants, sondern auch individuelle Geschäfte und Galerien. Die großen Filialisten haben noch nicht Einzug gehalten. Die Einwohnerstruktur ist gemischt.

Zwischen 3500 Euro und 8500 pro Quadratmeter müssen Käufer durchschnittlich ausgeben, um eine Altbauwohnung in einem Haus mit Jugendstilfassade und den typischen hohen Räumen zu erwerben.

Haidhausen ist sowohl ein beliebtes Szene- und Amüsierviertel, aber dennoch auch eine ruhige Wohngegend. Denn der Stadtteil am östlichen Isarhochufer ist nicht ganz so lebhaft wie das Gärtnerplatzviertel und nicht ganz so umtriebig wie Schwabing – und hat trotzdem alles zu bieten, was das Herz begehrt.

Haidhausens Straßenbild ist neben den zahlreichen Cafés, Kneipen und Restaurants durch viele Boutiquen, Antiquitätengeschäfte und Galerien geprägt. Das Viertel ist heute vor allem Dank Gasteig und Muffatwerk ein zentraler Punkt und Begegnungsort der Münchner Musik und Kultur. Im mächtigen Backsteinbau am Knick der Rosenheimer Straße befindet sich das Kulturzentrum am Gasteig, das die Stadtbibliothek, die Volkshochschule, das Richard-Strauss-Konservatorium und die Philharmonie beherbergt.

Münchner Immobilien & Grundbesitz GmbH

– Ihr Immobilienmakler in München –



TOP