München | Neuhausen

Im Jahr 1992 fusionierten Neuhausen und Nymphenburg zum heutigen Stadtbezirk  9 der bayerischen Landeshauptstadt München. er erstreckt sich vom Marsfeld am Innenstadtrand bis zum Schlosspark Nymphenburg im Westen und in seiner Nord/Süd-Ausdehnung vom Olympiapark über die Villenkolonie Gern bis zu den Gleisanlagen Hauptbahnhof-Pasing.

Neuhausen ist ein lebenswertes Wohnviertel mit verschiedenen städtebaulichen Gesichtern und einer abwechslungsreichen Kneipen- und Restaurant-Kultur die wesentlich entspannter wirkt als die Münchner Innenstadt. Der nahe Olympiapark, die vielen Biergärten sowie die weitgehend ruhige Lage tragen ebenso zur Lebensqualität im Viertel bei. Lohnenswert ist Ein Besuch des benachbarten Schloss Nymphenburg sowie die beiden Kirchen Winthir und Herz-Jesu. Die Winthir-Kirche mit ihrem beschaulichen Friedhof ist die alte Pfarrkirche des ehemaligen Dorfes Neuhausen, während die Herz-Jesu-Kirche durch ihre moderne und ungewöhnliche Architektur besticht.

Das vornehme Viertel Neuhausen-Nymphenburg erstreckt sich rund um den Schlossgarten des barocken Schlosses Nymphenburg und den angrenzenden Botanischen Garten. In eleganten Gebäuden aus dem späten 19. Jahrhundert und entlang begrünter Straße befinden sich familienfreundliche Restaurants und gemütliche Bars. Ganz in der Nähe finden im Olympiapark von 1972 regelmäßig Sportveranstaltungen und Rockkonzerte statt. Im BMW Museum sind alte und moderne Autos und Motorräder zu bewundern.

In dem zur Spätgründerzeit bereits florierenden Stadtviertel, bestimmen besonders entlang der Nymphenburger Straße und rund um den Rotkreuzplatz große Wohn- und Geschäftshäuser vorwiegend aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg das Bild. Die eher ruhigen Nebenstraßen werden von Wohnhäusern mit zum Teil repräsentativen Altbeständen dominiert. Knapp die Hälfte des Neuhauser Immobilienbestands steht unter Ensemble- oder Denkmalschutz. Im südlichen Teil Neuhausens befinden sich entlang der Gleisanlagen im Bereich der Arnulfstraße große Eisenbahner-Siedlungen, an die sich weiträumige Wohnsiedlungen aus der Zwischenkriegszeit anschließen.

Neuhausen ist überwiegend ein sehr grüner Stadtteil mit vielen Bäumen. Selbst die Landshuter Allee, als Teil des Mittleren Rings eine der wichtigsten und meist befahrenen Verkehrsadern Münchens, ist von großen Bäumen umgeben Nördlich des Nymphenburger Schlosskanals liegt Gern. Dieser Teil des Bezirks ist überwiegend geprägt durch seinen Altbau-Wohnhausbestand, im Charakter einer Villenkolonie aus der Zeit des Jugendstils. Das „DanteBad im Bezirk Neuhausen-Nymphenburg ist ganzjährig geöffnet.  Da schrecken Wasserraten auch vor kühleren Außentemperaturen nicht zurück. Denn im Winter ist das Bad ein Warmfreibad: Das 50-Meter-Becken im Stadionbereich hat dann angenehme 30 Grad. das Wellnessbecken ist sogar noch ein bisschen wärmer. auch im Sommer ist im Dantebad viel betrieb. Zwei zusätzliche Becken und große Liegewiesen sorgen zur Hochsaison für zahlreiche Badegäste.

Zur lokaleigenen Wirtschaftsgeschichte gehört auch das Brauereiwesen: Während die kleinen Neuhauser Brauereien mit ihren angeschlossenen Gaststätten nur noch Geschichte sind, liegen die „Bier-Städte“ einiger Großbrauereien – Augustiner-, Hacker-, Löwen- und Spatenbrauerei in der Nachbarschaft und haben Ihren Anteil Gewerbeboom der ganzen Umgebung . Bereits in der Spätgründerzeit war Neuhausen also ein wirtschaftlich blühender Stadtteil von München und ist es bis heute geblieben.

Einmal im Jahr verwandelt die Neuhauser Musiknacht den Stadtteil mit über 60 Bands und 260 Musikern in 56 Locations in eine große Konzertbühne.

Im ganzen Stadtteil gibt es großzügige Einkaufsmöglichkeiten: von exklusiven kleinen Läden, Dienstleistern und Einzelhändlern aller Art bis hin zu großen Discountern und Kaufhäusern.

In Neuhausen sind zahlreiche öffentliche Einrichtungen zu finden: Deutsche Bahn AG, das Bundeswehr-Verwaltungszentrum, Krankenhäuser und das Deutsche Herzzentrum. Im Norden Neuhausens liegt die Villenkolonie Gern, Münchens älteste Reihenhaussiedlung in der Nähe des „königlichen“ Hirschgartens, einer 40 Hektar großen Parkanlage mit Wildgehegen, 150 Jahre altem Baumbestand und Münchens größtem und schönstem Biergarten.
Das Zentrum des Stadtteillebens ist der Rotkreuzplatz, jeden Donnerstag findet dort ein Bauernmarkt statt, Cafés, Kneipen und Restaurants befinden sich rund um den Platz und in den Nebenstraßen.

Neuhausens Lage an der Stammstrecke der S-Bahn garantiert eine schnelle Verbindung in die Innenstadt. Drei U-Bahnstationen und verschiedenen Tram- und Buslinien sorgen zusätzlich für eine perfekte Anbindung.



TOP