München | Thalkirchen

Das ehemalige Bauerndorf Thalkirchen im Isartal grenzt südlichen an den Münchner Stadtrand. Im Norden liegen Sendling und Obersendling, die auch als „Siemenswerke-Standort“ bekannt sind.

Der Stadtteil ermöglicht städtisches Wohnen mitten im Landschaftsschutzgebiet.

In wenigen Münchner Stadtteilen ist man der Natur so nah, wie in Thalkirchen. Bekannt ist Thalkirchen auf jeden Fall auch für die Floßlände, wo Touristen und Einheimische die Möglichkeit haben nach aufregenden Floßfahrten auf der Isar wieder an Land zu gehen. Der Campingplatz München-Thalkirchen liegt ebenfalls in Flussnähe und zieht Menschen aus dem ganzen Land an, da er sich perfekt für naturfreudige Reisende eignet. Abgesehen von Naturschönheiten gibt es in Thalkirchen auch viele sehenswerte Bauwerke, wie zum Beispiel die historisch wichtige Kirche St. Maria. Mit einer ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1268 kann Thalkirchen auf eine lange Geschichte zurückschauen. Die Wallfahrtskirche St. Maria gehörte über Jahrhunderte hinweg zu den bedeutendsten Anlaufstellen für Isar-Floßreisende. Im Sommer überdeckt den ganzen Stadtteil der Geruch von gegrillten Steaks und Würstchen, die am „Flaucher“ gegrillt werden.

Die Isarauen und viele Bademöglichkeiten machen Thalkirchen zu einem Stadtteil mit hohem Erholungs- und Freizeitwert.

Für Wasserliebhaber ist Thalkirchen ideal, da der Stadtteil zahlreiche Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten in der Natur (z.B. Isar) mit sich bringt. In den Isarauen kann man zu jeder Jahreszeit ausgedehnte Flussspaziergänge unternehmen. Hier befindet sich zudem ein beliebter Surfspot, der neben Wassersportlern auch zahlreiche Schaulustige anlockt. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Sportvereine in der Umgebung die Sportbegeisterten eine tolle Freizeitbeschäftigung mehrmals die Woche bieten (z.B. Spvgg. Thalkirchen oder SC München).

Der Stadtteil ist durch die U-Bahn-Haltestelle Thalkirchen mit der U3 gut erreichbar.

Insgesamt kann man sagen, dass Thalkirchen eine ruhige und bürgerliche Wohngegend inmitten der Natur ist, welche die Bewohner allerdings im Sommer mit vielen Ausflüglern teilen müssen. Ein gut ausgebauter Bildungssektor, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und ein reichhaltiges Sport- und Freizeitangebot hauptsächlich in der freien Natur runden das Bild ab.



TOP